Schädlingsbekämpfung Thomsen

Ameisen

Schwarzgraue Wegameise

Die Arbeiter der Schwarzgrauen Wegameise sind 4 bis 5 mm groß, die Königin kann bis zu 15 mm groß werden. Sie legt im Frühling ihre Eier in Nester, die sich überwiegend im Erdreich befinden aber auch im Mauerwerk oder unter Baumrinden liegen können. Die Schwarzgraue Wegameise wird von süßen Lebensmitteln angelockt und hinterlässt ein Pheromon (Sexuallockstoff) auf dem Weg vom Nest zur Lebensmittelquelle, damit andere Ameisen ihr folgen können.

Pharaoameise

Die Arbeiter der Pharaoameise sind 1,5 bis 2 mm groß, die Königin erreicht in der Regel eine Größe zwischen 4 und 6 mm, beide haben eine gelbbraune Färbung. Der Ursprung ist in den Tropen, deshalb benötigt die Pharaoameise Wärme zum Überleben und Fortpflanzen. Aus diesem Grund ist sie in unseren Breiten vorwiegend in beheizten Gebäuden anzutreffen, wie z.B. in Krankenhäusern, Hotels oder Mehrfamilienhäusern. Sie ernährt sich überwiegend von verrotteten Lebensmitteln und ist somit Überträger von Kleinstlebewesen, die als gefährliche Krankheitserreger gelten.

Rote Feuerameise

Die Arbeiter der Roten Feuerameise sind 3 mm groß, die Königin wird in der Regel bis zu 6 mm groß Die Feuerameise ist kupferfarben und lebt in Kolonien von bis zu 100.000 Ameisen. Jede Kolonie wird von einer Königin geführt, welche zwischen 150 und 200 Eier pro Tag legt. Feuerameisen können Hügel bauen , die bis zu 60 cm Höhe erreichen und meistens in sonnigen Bereichen zu finden sind. Feuerameisen beißen sowohl Menschen als auch Tiere. Ihre Bisse sind wirklich sehr Schmerzhaft